Home
Gruppe Personal
Räume Garten
Aktuelles
pädagog Konzept
Eltrnarbeit
Kindergarten A - Z
Kontakt Impressum



 
Gemeindekindergarten
Wurzel Purzel in
Epfenhausen,
Bahnhofstr. 14

Tel.: (08191) 98 50 12
Träger: Gemeinde Penzing
kneipp-wassertropfen
 
Kindergarten von A bis Z


Liebe Eltern,

mit dem folgenden Kindergarten ABC wollen wir Ihnen eine Hilfestellung an die Hand geben, die es Ihnen ermöglichen können soll, auf einfache und schnelle Weise aussagekräftige Antworten auf Fragen aller Art zu erhalten. Klicken Sie entweder auf einen Buchstaben des untenstehenden ABCs, und Sie gelangen zum betreffenden Bereich oder Sie scrollen einfach durch die Seite.
Wenn Sie das Kindergarten ABC zuhause ausdrucken wollen, können Sie es hier als PDF-Datei herunterladen (Klicken Sie in der nächsten Zeile auf Kindergarten ABC):

Download Kindergarten ABC

Selbstverständlich können Sie sich auch persönlich oder telefonisch an uns wenden, wenn sich Erklärungsbedarf ergibt.


Ihr

Wurzel Purzel Team


A   B    D   E   F   G    H   I   K   L   M   N   O   R   S    T   U   V   W


Aufnahmekriterien

Die Aufnahme in den Kindergarten erfolgt nach den verfügbaren Plätzen für Kinder vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Beginn der Schulpflicht, die mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde Penzing wohnen.
Kinder, die ihren Wohnsitz außerhalb der politischen Gemeinde haben, können ergänzend aufgenommen werden, wenn freie Plätze zur Verfügung stehen.

Die Auswahl wird nach Anhörung des Kindergartenpersonals, dem gemeindlichen Kindergartenausschuss und einem Mitglied des Elternbeirats getroffen. Jedes einzelne anwesende Mitglied dieses Beratungsgremiums ist dabei gleichstimmberechtigt.
Persönlich Beteiligte sind von der Abstimmung ausgeschlossen.

Eine Auswahl der Plätze für Kinder, die das 3. Lebensjahr vollendet haben richtet sich nach den folgenden Dringlichkeiten (höchste Dringlichkeit entspricht der 1, niedrigste Dringlichkeit entspricht der 4).
Die Einstufung innerhalb der Dringlichkeitsstufen erfolgt nach dem Alter der Kinder. Das jeweils ältere Kind ist immer vorrangig.

Dringlichkeit 1
Kinder, die in der Gemeinde mit Hauptwohnsitz wohnen und deren Mutter oder Vater allein erziehend und berufstätig ist.

Dringlichkeit 2
Kinder, die in der Gemeinde mit Hauptwohnsitz wohnen und deren Geschwister bereits diesen gemeindlichen Kindergarten besuchen.

Dringlichkeit 3
Kinder, die in der Gemeinde mit Hauptwohnsitz wohnen und die nicht zu den Dringlichkeitsstufen 1 bis 2 zählen.

Dringlichkeit 4
Kinder, die ihren Wohnsitz außerhalb der politischen Gemeinde haben.

Bei Kindern, deren Eltern sich in einer besonderen Notlage befinden, kann das Beratungsgremium ungeachtet der Dringlichkeitsstufen über


Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt schriftlich auf der Grundlage eines Aufnahmegespräches mit den Eltern. Anmeldung ist während der Betriebszeit des Kindergartens möglich.

Anmeldende sind verpflichtet, bei der Anmeldung Auskünfte zur Person des auf zunehmenden Kindes und der Erziehungsberechtigten zu geben.


Aufnahme

Die Aufnahme ist grundsätzlich nicht fristgebunden (Neuaufnahme jedoch nur bis Mai).

Die Kinder sollten bei der Aufnahme in den Kindergarten sauber sein.

Kinder, die wegen Mangels an freien Plätzen nicht aufgenommen werden können, werden in eine Vormerkliste eingetragen. Die Aufnahme bestimmt sich nach den Dringlichkeitsstufen.

Die Eltern verpflichten sich, Änderungen in der Personensorge, der Anschrift, der privaten und der geschäftlichen Telefonnummer der Leitung unverzüglich mitzuteilen, um im Notfall erreichbar zu sein.

Die Aufnahme eines Kindes erfolgt nach dem vollendeten dritten Lebensjahr, soweit Plätze vorhanden sind.
Vorrangig werden Kinder aufgenommen, die ein Jahr vor der Einschulung stehen.
Über die Aufnahme der angemeldeten Kinder entscheidet die Kindergartenleitung im Einvernehmen mit dem Kindergartenträger. Die Aufnahme erfolgt unbefristet.


Aufsichtspflicht

Für die Kindergartenzeit stehen die Kinder unter unserer Aufsicht. Die Aufsichtspflicht beginnt mit dem Zeitpunkt, wenn die Eltern ihr Kind persönlich beim Betreuungspersonal (Handübergabe) und endet damit, wenn der Erziehungsberechtigte sein Kind abholt.
Es ist nicht erlaubt, die Kinder lediglich auf das Gelände bzw. in den Vorraum des Kindergartens zu bringen und sich zu entfernen, bevor eine Betreuungsperson ihr Kind in Empfang genommen hat. Sinngemäß sollte sich beim Abholen auch jedes Kind persönlich von einer Betreuungsperson verabschieden.

Bei allen Festen, die im Kindergarten stattfinden (z.B. Laternenumzug, Weihnachtsfeier, Sommerfest) werden die Kinder nur während den Kindervorführungen beaufsichtigt. Davor und danach müssen die Eltern ihrer Aufsichtspflicht nachkommen.

Abholzeiten

Folgende Abholzeiten gelten:
Ab 11.45 Uhr – 13. 00 Uhr
Dienstags und donnerstags
zusätzlich ab 15.30 Uhr

Ausflüge

Ausflüge in die nähere Umgebung sind ein wesentlicher Bestandteil unserer täglichen Arbeit. Deshalb werden Ausflüge und Fahrten regelmäßig unternommen.


Anrufbeantworter

Außerhalb unserer Öffnungszeiten oder in der Angebotszeit steht für wichtige Mitteilungen ein Anrufbeantworter bereit, der regelmäßig abgehört wird.

B

Bringzeit

Der Kindergartentag beginnt um 7.30 Uhr. Sie können Ihr Kind täglich von 7.30 Uhr bis 8.15 Uhr in den Kindergarten bringen. Bei Abweichungen informieren Sie uns bitte im Vorfeld.

Buchungszeiten

Der Kindergarten ist Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 07:30 – 13:00 Uhr, Dienstag und Donnerstag von 7:30 – 16:00 Uhr geöffnet. Soweit erforderlich bildet die Einrichtung einzelne Kindergartengruppen.

Die Eltern können in den Grenzen der Öffnungszeiten die benötigte tägliche Nutzungszeit wählen. Jedoch kann die vorgegebene Mindestbuchungszeit von 08:00 – 12:00 Uhr nicht unterschritten werden.

Die gewählte Nutzungszeit gilt grundsätzlich für das ganze Kindergartenjahr.

Den Eltern ist eine unterjährige Änderung der gewählten Nutzungszeit mit einer Ankündigungsfrist von mindestens einem Monat möglich.

Die Erziehungsberechtigten sollten ihre Kinder nicht später als 08:15 Uhr in den Kindergarten bringen. Danach wird aus Sicherheitsgründen die Eingangstür abgesperrt.

Bei dreimaliger Überschreitung der Nutzungszeit erfolgt eine nächst höhere Einstufung des Kindergartenbeitrages.

Die Eltern sind verpflichtet, spätestens zum Ende des Kindergartenjahres die gewählte Nutzungszeit schriftlich zu bestätigen.

Die Gemeinde ist berechtigt, die Öffnungszeiten des Kindergartens, insbesondere aus betrieblichen oder personellen Gründen zu ändern. Änderungen während des laufenden Kindergartenjahres werden den Eltern rechtzeitig, mindestens einen Monat voraus, schriftlich bekannt
gegeben.

Außerhalb der gewählten Nutzungszeit kann eine Beaufsichtigung durch das Personal nicht gewährleistet werden.


Bastelarbeiten

Wir freuen uns sehr über jegliches Material zum Malen und Basteln (z. B. weißes oder farbiges Malpapier, buntes Tonpapier, Bänder, Borten, ....), aber bitte vorher mit uns absprechen.


Brotzeit

Bitte geben Sie Ihrem Kind eine abwechslungsreiche, gesunde Brotzeit in einer umweltfreundlichen Verpackung mit. Obst sollte dabei niemals fehlen.


D

Datenschutz

Alle Angaben der Eltern und des Kindergartenkindes werden nach den datenschutzrechtlichen Vorgaben in ihrer jeweils gültigen Fassung streng vertraulich behandelt.


E

Elternarbeit

Die "Elternarbeit" ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Der Kontakt zu Ihnen und das Wissen um die häusliche Situation helfen uns dabei, die Kinder kennen und verstehen zu lernen. Viele Veranstaltungen in unserer Einrichtung bieten die Möglichkeit, dass Sie sich auch untereinander besser kennen lernen und eigene Erfahrungen austauschen können. Wir wünschen uns im Interesse Ihrer und "unserer" Kinder eine gute und intensive Zusammenarbeit.


Elternbeirat

Der Elternbeirat wird am Anfang jedes Kindergartenjahres gewählt. Er ist ein beratendes Gremium und wird Kindergartenarbeit mit einbezogen.


Elterngespräche

Wir wissen, dass es Sie sehr interessiert, wie sich Ihr Kind bei uns im
Kindergarten verhält und entwickelt. Deshalb können Sie jederzeit Kontakt mit uns auf zu nehmen um einen Gesprächstermin zu vereinbaren.

Englisch mit Nick

Einmal wöchentlich bieten wir Englisch mit Nick an. Hier werden kindgerecht erste Wörter, Sätze und Lieder auf Englisch gelernt.



F

Fax

Unsere Faxnummer: 08191-989870

Feste

Feste werden je nach Anlass gefeiert und rechtzeitig bekannt gegeben!

Ferienordnung

Die Ferienordnung wird zum Beginn des Kindergartenjahres rechtzeitig bekannt gegeben.

3 Tage im Jahr stehen für innerbetriebliche Gründe zur Schließung zur Verfügung und werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Kindergarten kann auch aus nicht vorhersehbaren Gründen vorübergehend geschlossen werden (z.B. krankheitsbedingte Schließung).


Fotos

Regelmäßig einmal im Jahr besucht uns ein Fotograf.
Ansonsten fotografieren wir die Kinder bei verschiedenen Anlässen, natürlich nur mit Ihrem Einverständnis.

G

Geburtstag

Wir feiern diesen Festtag Ihres Kindes mit allen Kindern der Gruppe. Bitte halten sie Rücksprache mit uns, was sie zur Feier mitbringen.

Gruppenregeln

Um einen geregelten Tagesablauf mit den Kindern zu gewährleisten, brauchen wir Gruppenregeln. Diese werden mit den Kindern erarbeitet und sind für alle Kinder bindend.


H

Hausschuhe

Bitte geben Sie Ihrem Kind Hausschuhe (Turnschlappen oder Stoppersocken) mit. Es ist uns eine große Hilfe, wenn Sie die Schuhe mit Namen versehen.


Hörclub

Zuhören macht Spaß! Diese Erfahrung machen die Kinder in unserem Hörclub der „Stiftung Zuhören“, von denen es bundesweit mittlerweile rund 2.000 gibt. Wir lösen gemeinsam Geräuschrätsel, experimentieren mit Klängen, machen Aufnahmen, hören Hörspiele und stellen Gehörtes bildnerisch dar. Damit trainieren wir spielerisch das gekonnte Hören und Zuhören, eine Schlüsselqualifikation, die überall gebraucht wird. Am Dienstagnachmittag findet ab 14 Uhr unser Hörclub statt.

 

I

Ideen

Ideen von Seiten der Kinder und auch von
Ihnen, liebe Eltern, sind immer willkommen.

Inklusion

Jedes Kind ab 3 Jahren hat einen Anspruch in unserem Kindergarten einen Platz zu bekommen, solange sie den Anforderungen des Gruppenalltages gerecht werden.


K

Kosten

Bei der Anmeldung ist für jedes Kind ein einmaliges Anmeldeentgelt in Höhe von 3 € zu entrichten.

Der Kindergartenbeitrag ist in 12 Monatsbeiträgen zu zahlen. Der monatliche Beitrag ist pro Kind bei einer Nutzungszeit von täglich:

bis zu 4,0 Stunden: 77,00 €

mehr als 4,0 bis 5,0 Stunden: 84,00 €

mehr als 5,0 bis 6,0 Stunden: 91,00 €

mehr als 6,0 Stunden: 98,00 €

zuzüglich 9 € Spiel- und Getränkegeld.

Der Kindergartenbeitrag ist ein Beitrag zu den gesamten Betriebskosten der Einrichtung. Er ist deswegen auch während der Schließzeiten, bei vorübergehender Schließung oder längerem Fehlen des Kindes zu zahlen.

Der gesamte Beitrag nach § 6 Abs. 2 wird durch Bankeinzug bis zum 5. eines jeden Monates erhoben.
Die Geschwisterermäßigung bei gleichzeitigem Besuch von Kindern in einer Einrichtung im Gemeindegebiet (ohne Hort) betragen ab dem 2. Kind 12,00 € pro Kind.
Bei geringen monatlichen Einkommen übernimmt das Jugendamt bzw. Sozialamt ganz oder teilweise den Beitrag.

Wir weisen darauf hin, dass eine Angleichung der monatlichen Beiträge an die allgemeine Kostenentwicklung erfolgen kann.


Kindergartenjahr

Ein Kindergartenjahr beginnt im September und endet im August. In dieser Zeitspanne erleben wir die vier Jahreszeiten. Diese bieten unzählige Möglichkeiten zu Aktivitäten. Dadurch werden die Gesetzmäßigkeiten der Natur beobachtet, erfahren und regelmäßig vertieft. Die religiösen Feste (Weihnachten, Ostern) und andere Höhepunkte des Kindergartenjahres (Fasching, Sommerfest, Nikolaus, Ausflüge) helfen uns dabei, das Leben und unsere Umwelt in Gemeinschaft mit anderen zu entdecken und kennen zu lernen.


Kleidung

In unserer Einrichtung ist bequeme Kleidung erwünscht, die auch einmal schmutzig werden darf. Bitte denken Sie bei schlechtem Wetter an Regenbekleidung, da wir bei jedem Wetter an die frische Luft gehen.


Koch- und Backtag

In unregelmäßigen Abständen bieten wir Koch- und Backtage an.


Kranksein

Kinder, die erkrankt sind oder einer der Krankheiten im beigefügten Merkblatt verdächtig sind, dürfen den Kindergarten während der Dauer der Erkrankung nicht besuchen.

Leidet das Kind an einer ansteckenden Krankheit, ist der Kindergarten von der Erkrankung und der Art der Krankheit unverzüglich zu unterrichten. Gleiches gilt, wenn Familienmitglieder an einer ansteckenden/übertragbaren Krankheit leiden.

Die Leitung des Kindergartens kann die Wiederzulassung von einer Vorlage einer ärztlichen Unbedenklichkeitsbescheinigung abhängig machen. Bei den Krankheiten im beigefügten Merkblatt ist die Vorlage der ärztlichen Bescheinigung zwingend.

Erkrankungen sollen im Übrigen der Kindergartenleitung unter Angabe des Krankheitsgrundes mitgeteilt werden; die voraussichtliche Dauer der Erkrankung sollte angegeben werden.

Personen, die an einer übertragbaren/ansteckenden Krankheit leiden, dürfen den Kindergarten nicht betreten.

Mitteilungspflicht besteht auch für alle nicht sofort erkennbaren Besonderheiten bezüglich der Gesundheit und Konstitution (z.B. Allergien, Anfallsleiden, Herzschwäche usw.)
Bitte schicken Sie kein krankes Kind in den Kindergarten!


Kreativwerkstatt

In der Kreativwerkstatt sollen die Kinder nach Herzenslust Malen, Schneiden, Kleben und Basteln. Gemeinsam wollen wir kleine Kunstwerke aus verschieden Materialien und Techniken erstellen. Dabei wird sich uns auch der eine oder andere Künstler vorstellen. Die Kreativwerkstatt findet jeden Donnerstag von 14.00 Uhr bis ca. 15.00 Uhr statt.



Kündigung

Kündigung durch Erziehungsberechtigte ist jeweils zum Monatsende unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen zulässig.

Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form.

Während der letzten drei Monate des Kindergartenjahres ist die Kündigung nur zum Ende des Kindergartenjahres zulässig.

Einer Kündigung bedarf es nicht, wenn das Kind zum Ende des Kindergartenjahres in die Schule überwechselt.

Ein Kind kann, mit Wirkung zum Ende des laufenden Monats unter Einhaltung einer mindestens vierwöchigen Kündigungsfrist, vom weiteren Besuch des Kindergartens ausgeschlossen werden, wenn
1. innerhalb des laufenden Kindergartenjahres (Beginn 1. September) mehr als 2 Wochen unentschuldigt gefehlt hat.

2. das Kind einer besonderen pädagogischen Förderung bedarf oder eine sinnvolle pädagogische Förderung des Kindes nach der Kindergartenordnung nicht mehr sinnvoll erscheint.

3. die von den Eltern gewünschte Nutzungszeit die wirtschaftliche Führung des Kindergartenjahres beeinträchtigt.

Zum Ende des Kindergartenjahres kann der Träger unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen kündigen, sofern ein wichtiger Grund vorliegt.

Die Kündigung bedarf der schriftlichen Form. Beide Vertragsparteien können den Aufnahmevertrag einvernehmlich durch einen Auflösungsvertrag beenden.

Bei wiederholten schwerwiegenden Verstößen gegen diese Benutzungsordnung trotz schriftlicher Ermahnung kann das Kind mit Wirkung zum Monatsende vom Besuch des Kindergartens ausgeschlossen werden.


Kritik

Ihre sachliche, ehrliche und offene Kritik ist unsere Chance.
Bitte kommen Sie zu uns und reden Sie mit uns.

L

Lob

So wie die Kinder, freuen auch wir uns immer wieder über ein Lob.


M

Malkittel

Wenn Kinder malen, dann hat auch schnell die Kleidung einen Farbklecks abbekommen. Um dies zu vermeiden, geben Sie bitte Ihrem Kind einen Malkittel mit und kennzeichnen sie ihn mit dem Namen ihres Kindes.


Mitteilungen

Mitteilungen werden von den Mitarbeiterinnen des Kindergartens persönlich an die Eltern weitergegeben.

N

Namen

Bitte kennzeichnen Sie alle Sachen Ihres Kindes mit dem Namen. Verlorengegangene Dinge lassen sich so leichter wieder verteilen.


Neuigkeiten

Neuigkeiten erfahren Sie an der Pinnwand im Eingangsbereich oder auf unserer Homepage.


O

Obst und Gemüseteller

Wir bieten an mindestens 3 Tagen in der Woche Obst und Gemüse an. Dies können die Kinder während der Freispielzeit und Brotzeit essen. Die Kosten werden auf die Eltern umgelegt.


R

Regelmäßiger Besuch

Der Kindergarten kann seine Bildungs- und Erziehungsziele nur dann sachgerecht erfüllen, wenn das Kind den Kindergarten regelmäßig besucht. Die Erziehungsberechtigten sind daher verpflichtet, für den regelmäßigen Besuch Sorge zu tragen.


S

Süßigkeiten

Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Süßigkeiten mit. Nur bei Festen, als etwas besonders, werden sie geduldet!

Schwimmtage

Wir gehen 14tägig ins Lechtalbad zum Schwimmen! Die genauen Termine erhalten sie regelmäßig aus der Wupu Zeitung oder an der Pinnwand. Die Kinder brauchen dazu Badebekleidung und ein Handtuch. Kinder die nicht schwimmen können müssen aus Sicherheitsgründen Schwimmflügel tragen.


T

Telefon

Unsere Telefonnummern: 08191 – 989880 oder 08191 - 985012


Turnen

Einmal wöchentlich "turnen" wir in der Kindergartengruppe. Dazu benötigen
wir Turnzeug im Turnbeutel. Bitte vergessen Sie nicht, auch diese Sachen mit einem Namen zu versehen.
Turnen heißt , dass die Kinder auf spielerische Art und Weise die Möglichkeiten ihres Körpers kennen lernen. Wir betreiben keinen Leistungssport, denn Bewegung soll Spaß machen.

Bitte geben sie ihrem Kind Turnschuhe oder rutschfeste Socken mit.
Aus versicherungstechnischen Gründen sind Hausschuhe nicht erlaubt.

U

Unfall

Sollte ein Unfall passieren, werden zuerst Sie und der Notarzt benachrichtigt.
Verletzte Kinder werden mit dem Rettungswagen und nicht vom Personal transportiert.


Urlaub fürs Kind

Liebe Eltern, bitte bedenken Sie, dass Ihr Kind sich auch vom Kindergartenalltag erholen muss.
So wie Sie sich von der Arbeit erholen, so benötigt auch Ihr Kind den Abstand vom Kindergartenalltag.

V

Verkehrspark

Für die Benutzung unseres Verkehrsparks sollen die Kinder einen Sturzhelm mitbringen (z.B. Fahrradhelm).


Versicherungsschutz

Die Kindergartenkinder sind nach näherer Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert. Der Versicherungsschutz besteht für den direkten Weg zum und vom Kindergarten, während des Aufenthaltes im Kindergarten sowie während der Teilnahme an Veranstaltungen des Kindergartens außerhalb dessen Grundstücks.

Jeder Unfall oder sonstige Schadensfall ist der Kindergartenleitung unverzüglich mitzuteilen. Alle Unfälle auf dem Weg zum und vom Kindergarten sind zu melden, auch wenn ärztliche Behandlung nicht erforderlich ist.

Das durch den Aufnahmevertrag begründete Vertrauensverhältnis schließt eine „Schnupperphase“ des Kindes mit ein.

Der Kindergarten übernimmt keine Haftung bei Verlust, Verwechslung oder Beschädigung der Kleidung und Ausstattung der Kinder. Dies gilt ebenso mitgebrachtes Spielzeug, Fahrräder usw.
Vorschulerziehung

Während der gesamten Kindergartenzeit erwirbt Ihr Kind die verschiedensten Fähigkeiten und Fertigkeiten. So wird es optimal auf die Schule vorbereitet.

W

Wechselwäsche

Es gibt Situationen, da benötigt Ihr Kind saubere bzw. trockene Kleidung.
Aus diesem Grunde geben Sie bitte Ihrem Kind Wechselkleidung mit. Im Notfall kann sich Ihr Kind von uns auch etwas ausleihen und bitte diese gewaschen zurück bringen.

WuPu Zeitung

Unsere WuPu Kindergartenzeitung kommt in unregelmäßigen Abständen heraus und beinhaltet alle aktuellen Informationen zum laufenden Kindergartenjahr.



Zum Abschluss

......wenn Sie noch Fragen haben stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!


Auf eine gute Zusammenarbeit

Ihr

Wurzel Purzel Team